Manchmal kommt es vor, dass man eine Website von einem alten Webspace zu einem neuen umziehen muss und dabei keinen Zugriff auf die alte Datenbank hat, sei es aus Streitereien mit dem Betreiber oder einfach vergessen es Passwortes. Falls Sie aber den wordPress Zugriff zu der Website haben, ist der Umzug gar kein Problem. Dafür empfehle ich das „Duplicator“ Plugin. 

Duplicator wird als Plugin in Ihrer „alten Website“ installiert und packt sowohl die Dateien als auch die Datenbank Ihrer „alten“ Installation in ein einziges ZIP-Archiv. Der Clou: Dieses Archiv wird von einem „Installer“ begleitet. Das ist ebenfalls eine einzige Datei. Kopiert man diese beiden Dateien auf seinen neuen Server (bequem per FTP), kann man den Installer lancieren. Dieser „Installer“ übernimmt alle weiteren Aufgaben, die Sie sonst manuell erledigen müssten: Das Einspielen der Datenbank-Inhalte? Erledigt Duplicator. Das Aufspielen der Dateien und Ordner via FTP? Erledigt Duplicator. Die Anpassung aller Pfade in der Datenbank von „alt“ auf „neu“? Erledigt Duplicator.

Installieren und aktivieren Sie das Plugin „WordPress Duplicator„, welches ebenfalls über das Plugin-Verzeichnis geladen werden kann.

Nach Aktivierung des Plugins finden Sie auf der linken Seite einen neuen Menüpunkt „Duplicator“. Klicken Sie nun auf „Duplicator“.

Klicken Sie nun auf die Schaltfläche „Neues erstellen“ oben rechts.

Vergeben Sie anschließend einen aussagekräftigen Namen für Ihr Archiv. Ein Klick auf „Weiter“ unten rechts führt nun die Scan-Routine aus.

Lassen Sie sich an dieser Stelle übrigens nicht aus der Ruhe bringen: Duplicator meckert an dieser Stelle gerne, zum Beispiel, dass das Archiv zu groß sei oder Dateien zu schwer seien. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Archiv-Erstellung im Anschluss wirklich fehlschlägt.

Um nun fortfahren zu können, müssen Sie unter Umständen also noch ein Häkchen setzen bei „Ja setze den Build-Prozess fort“. Anschließend können Sie auf die Schaltfläche „Erstellen“ klicken um das Archiv durch Duplicator erstellen zu lassen.

Anschließend generiert Duplicator Ihr Archiv. Je nach Größe Ihrer Website kann das durchaus etwas länger dauern. Gerade wer seine Website auf einem günstigen Shared-Hosting-Webspace betreibt, muss sich hier durchaus in Geduld üben.

Sobald Duplicator fertig ist mit der Arbeit, erscheint wenn alles geklappt hat, eine Erfolgsmeldung.

Nun erhalten Sie zwei Schaltflächen: „Installer“ und „Archive“. Klicken Sie zuerst auf den Button „Installer“. Dadurch laden Sie eine PHP-Datei herunter, die sie später auf Ihrer neuen Website aufrufen müssen. Diese Datei ist sehr klein und schnell geladen. Klicken Sie anschließend den Button „Archiv“, um das gesamte Duplicator-Archiv herunter zu laden. Das kann je nach Größe der Website etwas dauern. Schließlich befindet sich Ihre gesamte (!) Website in dieser einen Archiv-Datei.

Erstellen einer neuen leeren Datenbank auf Ihrem neuen Webspace

Insofern Sie es noch nicht getan haben, müssen Sie nun auf Ihrem neuen Webspace eine neue leere Datenbank erstellen. Das ist die einzige Voraussetzung, damit Duplicator alle Datenbank-Inhalte tatsächlich aufspielen kann. Ohne Datenbank geht nichts. Beachten Sie allerdings: Die Datenbank sollte leer sein (anderenfalls werden alle Tabellen der neuen Datenbank erstmal gelöscht, ehe die neuen Datenbank-Inhalte aufgespielt werden). Sobald Sie die Datenbank erstellt haben, kann es los gehen zum

Übertragen Sie nun via FTP sowohl das Archiv (das ist eine .DAF-Datei – also ein eigenes Duplicator-Dateiformat) und die Datei installer.php, die Sie beide vorhin generiert haben. Übertragen Sie beide Dateien in Ihren „Stammordner“ (meist ist das /httpdocs/ oder /htdocs/).

Wählen Sie nun die Option „Connect and Remove all Data“ und tragen Sie Ihre neuen Datenbank-Zugangsdaten in die entsprechenden Felder ein. Anschließend können Sie über „Test Database“ prüfen ob die Verbindung zu Ihrer „neuen“ Datenbank tatsächlich gelingt. Konnte die Prüfung erfolgreich abgeschlossen werden, können Sie nun auf „Next“ klicken.

Die Option „Create New Database“ können Sie übrigens ignorieren, da Sie die Datenbank bereits erstellt haben (Sie bekämen in der Regel ohnehin eine Fehlermeldung, da das Erstellen einer Datenbank über diesen Weg nur sehr selten von Erfolg gekrönt ist – die meisten Hosting-Anbieter erlauben solchen Tools aus Sicherheitsgründen gar nicht erst, dass man Datenbank auf diesem Wege anlegen kann).

Bestätigt man nun durch Klick auf „Ok“ die folgende „Warnmeldung“ (das Plugin geht wirklich auf Nummer sicher), geht es los.

Sobald die Übertragung abgeschlossen ist (auch das kann mitunter relativ lange dauern), folgt der nächste Schritt. Wie von Geisterhand ist allerdings alles vor-ausgefüllt. Die Pfade werden Ihnen lediglich zur Kontrolle „aufgetischt“. Prüfen Sie nach ob die „alten Pfade“ korrekt sind und die „neuen Pfade“ ebenfalls. In der Regel sollte aber alles in Ordnung sein und Sie können getrost auf „Run Update“ klicken um fortzufahren.

Alle Dateien und die Datenbank wurden nun korrekt an den neuen „Bestimmungsort“ übertragen! Nun schlägt Duplicator einen Login vor – durch Klick auf den Button „Admin Login“. Dadurch wird eine ganze Reihe an Aufräumarbeiten durchgeführt und anschließend steht die Installation zur Verfügung (und alle Duplicator-„Reste“ wurden entfernt).

Leave a Comment